Ü18 – Initiative junger iranischer und afghanischer Männer

Selbsthilfe zum Ankommen in Deutschland und Erwachsen werden können:

Projektziel:  Eine jugendliche heterogene Gruppe junger Männer festigt sich so, dass sie sich gegenseitig unterstützen kann und als Multiplikator für neue Jugendliche fungiert.
Die Jugendlichen wissen, wie sie leben wollen, kennen das deutsche Bildungssystem, können sich entscheiden, welche Wege für sie realistisch sind. Sie kennen ihre Eigenschaften und Fähigkeiten. Gegenseitige Hilfsbereitschaft auch innerhalb unterschiedlicher Herkunftsländer wird angestrebt.
Sie können Anträge stellen und kennen die humanistischen Regeln des Zusammenlebens.

Und was wurde daraus? Die Gruppe beschäftigte sich z.B. damit:

  • Besuch des Schwimm-/ Freibades, um schwimmen zu lernen
  • Gemeinsames Lernen des „Osterspazierganges“ mit verteilten Rollen
  • Reparaturen von Fahrrädern im Rahmen einer Fahrradwerkstatt
  • Pflege eines Gartens
  • Besuch der Langen Nacht der Kultur in Bautzen (Aufbau der Fotoausstellung)
  • Anfertigen einfacher Einrichtungsgegenstände (Holz- und Metallarbeiten / z.B. Präsentationstisch, der für Gruppen- und Öffentlichkeitsarbeit) genutzt werden kann.
  • Teilnahme an #wannwennnichtjetzt in Bautzen und an der #unteilbar Demo in Dresden

Das Seminar bietet zudem Unterstützung bei der Behördenkommunikation und mit den Vermietern in Bautzen! Ein Teilnehmer ist bei der Bewerbung in der Hertie Stiftung durch intensives Training für die persönliche Vorstellung und Bewerbung unterstützt worden. Dem jungen Mann ist es gelungen als einziger im Ostsachsen von der Stiftung in das Förderprogramm mit aufgenommen zu werden. Zwei von den jungen Männern haben im August den Integrationstest bestanden, einer ist in ein festes Anstellungsverhältnis gekommen, zwei werden die Schule weiter besuchen, um den Schulabschluss 10. Klasse zu bekommen. Um diese Gruppe herum gibt es weitere Migranten, die wissen, dass sie im House of Resources Hilfe bekommen können, um ihre persönliche Situation im Sinne der Integration zu fordern und zu fördern!