Auszeichnung für das Bautzner Projekt „Miteinander deutsch reden“

Auszeichnung für das Bautzener Projekt „Miteinander Deutsch reden“  im Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ 2018

Der Beirat des „Bündnis für Demokratie und Toleranz – gegen Extremismus und Gewalt (BfDT)“ hatte im Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ 2018 59 Initiativen und Projekte für ihr vorbildliches und nachahmenswertes zivilgesellschaftliches Engagement für Demokratie und Toleranz als Preisträger/-innen ausgewählt. Die Preise sind mit 2.000 € bis 5.000 € dotiert.
Am 23. Mai 2000 gründeten die Bundesministerien des Innern und der Justiz das „Bündnis für Demokratie und Toleranz – gegen Extremismus und Gewalt“. Seit dem Jahr 2011 ist die Geschäftsstelle des Bündnisses für Demokratie und Toleranz Teil der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb.
Acht Projekte aus Sachsen und Thüringen wurden am Montag, dem 25.3.2019 in Chemnitz als Preisträger im bundesweiten Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ 2018 geehrt. Darunter auch das Projekt „Miteinander deutsch reden“ gefördert durch das House of Resources Bautzen.
Das Bündnis Bautzen bleibt bunt – Budyšin wostanje pisany begann vor 2 Jahren die Treffen „Miteinander Deutsch reden“ zu organisieren. Geflüchtete und Einheimische finden im Steinhaus jeden Monat einen Ort der Begegnung. In deutscher Sprache können einander Fragen gestellt und Geschichten aus dem Leben erzählt werden. Für eine gelingende Integration tauschen die Teilnehmer Informationen aus.
In der öffentlichen Preisverleihung würdigten die Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig sowie BfDT- Beiratsmitglieder Frau MdB Monika Lazar und Frau MdB Martina Renner, die Preisträger/-innen  und überreichten den beiden  Haupt-KoordinatorInnen  Anne-Marie Russew und Ammar Amadi  den symbolischen Geldpreis in Höhe von 2000,-EUR. http://www.buendnis-toleranz.de/arbeitsfelder/wuerdigung/aktiv-wettbewerb/174027/preisverleihungen-in-chemnitz