Abschlussveranstaltung House of Resources im Thespis-Zentrum

Das House of Resources Bautzen hat am 18.12.2019 nach 3,5 jähriger Projektlaufzeit seinen Abschluss im Thespis-Zentrum Bautzen gefeiert.

Gekommen waren ca. 60 Offizielle und Inoffizielle: der Oberbürgermeister Alexander Ahrens, Vertreter*Innen des BAMF, des Ausländeramtes Bautzen, des HoR Dresden, des Dachverbandes Sächsischer Migrantenorganisationen (DSM), vom Sächsischen Flüchtlingsrat (SFR), vom Quartierbüro, Frauenzentrum, Frauenschutzhaus, vom Steinhaus, von Willkommensbündnissen wie Bautzen bleibt Bunt und Blickkontakt Wehrsdorf , die syrischen Frauen vom Nissaa e.V., afghanische und vietnamesische Frauen und andere Unterstützer*innen und Wegbegleiter*innen.

Astrid Riechmann als Projektleiterin des Houses of Resources Bautzen zeigte in ihrem Rückblick, was das HoR Bautzen in der Projektzeit erreicht hat über Projekt- und Vereinsberatungen, Mikroprojekte, Schulungen, Workshops. Sie gab Einblicke in einige der insgesamt 93 Projekte mit 26  migrantischen Gruppen, Initiativen und Vereinen, welche das HoR unterstützt hat. Es gab 3 Vereinsgründungen in der Projektlaufzeit. Die Projekte haben ca. 4500 Teilnehmer*innen erreicht, davon 3/4 mit migrantischen Hintergrund. Darauf sind wir stolz, vor allen Dingen auf jene Engagierten in den Projekten, die ihre Ideen umgesetzt haben. Damit Integration und Teilhabe gelingen kann. Es entstand ein haupt- und ehrenamtliches Netzwerk für Geflüchtete und bürgerschaftliches Engagement in den größeren Städten des Landkreises Bautzen mit unterschiedlichen Akteuren.

Die Grußworte waren unterschiedlich, lebendig, kurzweilig und zeigten in verschiedenen Facetten, wie sehr alle die Arbeit des HoR schätzten und anerkannten. Sie kamen vom Oberbürgermeister Alexander Ahrens, von Hendrik Beese (BAMF), von Linh Nguyen (Integrationsteam Ausländeramt Bautzen), von Hamida Taamiri (Nissaa e.V. und PoKubi), von David Streit (DSM), von Angela Müller (SFR) und von Anna Pietak-Malinowska (Ausländerbeauftragten des Landkreises Bautzen). Sie gab die Überleitung zum Tag der Migranten, der am 18.12. gefeiert wird. Ely Almeida Rist vom Integrationsteam des Steinhauses  setzte den Rahmen mit zwei sehr bewegenden Gedichten. Sie wird Bautzen Ende des Jahres Richtung Berlin verlassen. Wichtig ist vor allen Dingen, dass aktive Migrant*innen und Geflüchtete hier im Landkreis Bautzen bleiben und dass wir sie dabei unterstützen. Damit wir, wie Astrid Riechmann sagte „eine Mehrheitsgesellschaft werden“.

Herzlichen Dank an alle, die uns in den letzten 3 Jahren begleitet, unterstützt und motiviert haben. Die große Resonanz, die vielen lieben Worte und Danksagungen, auch von Projektpartner*innen, Kooperationspartnern oder Unterstützer*innen, die aus terminlichen Gründen nicht an der Abschlussveranstaltung  teilnehmen konnten, haben uns gezeigt, wie wichtig unsere Arbeit war und ist.